Luxus Fincas Ibiza


Wanderregionen im Süden Ibizas


Entdecken Sie Ibizas schönste Naturlandschaften


Tatsächlich zeichnet sich durch malerische Küstenlandschaften aus, an denen sich Steilklippen, schroffe Felsen mit kleinen Buchten und endlos scheinenden Sandstränden abwechseln. Das Landesinnere besticht derweil mit einer überwiegend hügeligen Landschaft, die von Kiefernwäldern bedeckt wird und bis heute eher ländlich geprägt ist. Für Genießer bieten sich somit auch auf Ibiza spannende Entdeckungsmöglichkeiten, sei es mit dem Kajak, zu Pferde, mit dem Mountainbike oder eben zu Fuß. Zwei beliebte Wanderregionen im Süden Ibizas wollen wir Ihnen an dieser Stelle näher vorstellen – Ibiza Flug und Hotel Angebote finden Sie übrigens hier.

Der Naturpark Ses Salines


Für Wanderer sind zunächst einmal die beiden Naturschutzgebiete der Insel interessant. Der Naturpark Ses Salines erstreckt sich im äußersten Süden Ibizas bis zur Nachbarinsel Formentera und umfasst eine Gesamtfläche von 15.400 ha, von der lediglich knapp 1.800 ha Landfläche ausmachen. Der Parque Natural de Ses Salines d'Eivissa i Formentera schützt u.a. die bis heute bewirtschaften Salzwiesen, die bereits in der Antike zur Salzgewinnung genutzt wurden.

Darüber hinaus beherbergt er viele weitere Ökosysteme, darunter große Meeresflächen mit Seegraswiesen. Diesem Neptungras verdankt Ibiza seine außergewöhnlich gute Wasserqualität und nicht zuletzt den 1999 verliehenen UNESCO-Welterbe-Titel. Der Naturpark Ses Salines wird von zahlreichen Wanderwegen durchzogen, auf denen sie die heimische Flora und Fauna bestaunen können. Insbesondere Vogelliebhaber werden ihre wahre Freude haben. Zudem lässt sich der Wanderausflug wunderbar mit einem erfrischendem Bad im kristallklaren Meer kombinieren, denn die beiden Strände Es Cavallet und Las Salinas befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Naturpark.

Das Naturschutzgebiet vom Berg Sa Talaia bis zu den Inseln Es Vedrà und Es Vedranell


Ein zweites Naturschutzgebiet erstreckt sich im Südwesten Ibizas und umfasst die beiden unbewohnten Felseninseln Es Vedrà und Es Vedranell, die gemeinsam als eines der Wahrzeichen Ibizas gelten und als beliebtes Fotomotiv immer wieder in Reiseführern und privaten Fotoalben auftauchen. Neben der phänomenalen Aussicht auf die beiden Inselschönheiten, die man im Übrigen am besten vom Cap Llentrisca aus genießt, hat diese bezaubernde Küstenregion Ibizas einige weitere Felseninseln zu bieten, außerdem den herrlichen Sandstrand Cala d´Hort und andere kleine Buchten wie Cala des Cubells, Cala Portroig und Cala Es Torrent. Das Naturschutzgebiet beherbergt zudem Pinienwälder, Wildbäche sowie den Berg Sa Talaia de Sant Josep, der mit 485 Metern die höchste Erhebung auf der Insel darstellt. Auch er kann auf mehreren Pfaden erkundet und erklommen werden.

Sehenswertes in der Gemeinde Sant Josep de sa Talaia


Beide Naturschutzgebiete befinden sich auf dem Gebiet der Gemeinde Sant Josep de sa Talaia, welche mit einigen kulturellen Sehenswürdigkeiten, darunter Kirchen im Barockstil wie die leer stehende Sant Jordi de ses Salines, ehemalige Wachtürme wie dem Torre de Comte, Torre de ses Portes und Torre de es Savinar sowie die Überreste der antiken Siedlungen Ses Paises de Cala d'Hort und Sa Caleta. Schließlich lohnt sich auch ein Besuch der kleinen Höhle Cova Santa.






COPYRIGHT © 2012 Luxus Fincas Ibiza